Archiv der Kategorie 'Stanford'

Assoziationen zu Afghanistan

Montag, den 3. März 2014

Über Capoeira habe ich Fahim und Suleiman kennengelernt, beide aus Afghanistan. Beide haben in Stanford studiert (Suleiman ist übrigens Fulbright-Alumnus) und arbeiten jetzt in der Bay Area. Beide wollen nicht nach Afghanistan zurück, beide scheinen die Hoffnung eher aufgegeben zu haben, dort eine Zukunft für sich zu finden. Fahims Familie ist auch zum größten Teil […]

Schneesturm

Montag, den 17. Februar 2014

Da fliege ich im Februar nach New York, als Lesestoff im Gepäck das Buch, das mir meine Eltern zu Weihnachten geschenkt haben, Winterjournal von Paul Auster. Es ist eine Autobiografie, sein Leben geschildert anhand seines Körpers, anhand der Spuren, die das Leben auf seinem Körper hinterlassen hat. Merkwürdig in den USA das Buch eines amerikanischen […]

Los Angeles und Highway 1

Sonntag, den 12. Januar 2014

Ein Zwischenstopp in Sedona, eine sehr schönes Städtchen im Gebirge südlich des Grand Canyon. Die Landschaft sieht eigentlich Stellenweise so aus wie in den Alpen. Dann ein Zwischenstopp zum Mittagessen in Phoenix mit einem kurzen Blick auf den ASU (Arizona State University) Downtown Campus. Ab da immer Highway 10 abgesehen von einem Exkurs durch den […]

Heiß und kalt

Mittwoch, den 8. Januar 2014

So abwechslungsreich wie die letzten Tage ist wohl selten ein Urlaub gewesen. Wir waren im Hochgebirge und am tiefsten Punkt der Vereinigten Staaten, wir waren im Wald und in der Wüste, im Schnee und in der Hitze. Wir sahen die höchsten Berge und die tiefsten Schluchten, Granitfelsen und Sandsteinschluchten, Rentiere, Wüstenfüchse und Adler und, ach […]

Redwoods!

Dienstag, den 31. Dezember 2013

Am Weihnachtstag (also am 25. Dezember) kamen Conny und Tobi an. Sie verpassten zwar den Anschlussflug in Seattle, weil sich lange Schlangen bei der Einreise bildeten. Aber es gab noch einen späteren Flug nach San Francisco, und so konnten wir uns dann um 9 Uhr abends in die Arme fallen. Bis zum 20. Januar haben […]

New Zork

Montag, den 23. Dezember 2013

Ganz schön verrückt fühlte ich mich, als ich am Mittwoch abend in meinem Hostel in Brooklyn ankam, und realisierte, dass ich zwei Tage vorher noch in New Orleans, gestern in San Francisco und heute in New York gewesen war. Ein einziges hin und her zwischen Pacific Time und Eastern Time. Für Andi und Ecki, die […]